· 

Lauftechnik 1 - am Anfang steht das ABC

Die Lauftechnik wird immer wieder heftig diskutiert. Denn, es gibt biomechanisch gesehen zwar einen idealen Stil - doch welcher Mensch verfügt über die perfekten Voraussetzungen? Im Laufsport gab es ebenso Weltklasseleistungen mit einem unorthodoxen Stil, man denke nur an Emil Zatopek. Trotzdem werden sich die heutigen WeltklasseläuferInnen im Stil immer ähnlicher. Diese haben allerdings in der Regel vergleichbar ideale Voraussetzungen dafür, in der Talentsuche wird dies berücksichtigt.

 


Bleiben wir zuerst auf dem Boden der Tatsachen. Mit einer Krebserkrankung und den damit zusammenhängenden Eingriffen in den Körper, durch Operation und Medikamente, ändert sich mit großer Wahrscheinlichkeit der bisherige Laufstil.

 

Allein, wenn sich das Gewicht, wie meist nach einer Chemo- oder Antihormontherapie, verändert, wird sich die Lage des Körperschwerpunktes verschieben und in Folge der erforderliche Kraftaufwand erhöhen. Wer eine längere Laufpause hatte, wird ein Gefühl haben, als ob ein Walross durch den Wald walzt, die Beine funktionieren nicht mehr so, wie gewohnt. Das ist normal. Wenn man sich vorstellt, man joggt mit einem Rucksack von 5kg, wird klar, dass sich der Körper auf dieses neue Gewicht erst einstellen muss.

 

Dazu kommt noch ein eventueller Verlust von Muskelmasse, krankheitsbedingt oder durch vermehrte Ruhephasen. Wenn man von nun an regelmäßig läuft, wird sich die Lauftechnik mit der Zeit daran anpassen.

 


Aktiver geschieht dies, indem man Übungen aus dem Lauf-ABC in die Dauerlaufmethode einstreut. Dabei geht es in erster Linie um die Technik und Aktivierung der Nervenbahnen; eine Übung dauert deshalb nur bis zu 5-6 Sekunden, dadurch überschreitet man nicht die aerob-anaerobe Schwelle. Falls Sie eine Einschränkung im Arm-/Schulterbereich haben, probieren Sie die Übungen erst vorsichtiger aus. Denn die Arme werden zum Teil sehr aktiv und temporeich bewegt. Aber die Übungen lohnen sich, man bekommt schneller wieder das wunderbare Laufgefühl, das man kennt oder noch kennenlernen möchte. Das Walross verwandelt sich wieder zu einer Gazelle!

 


Übungen aus dem Lauf-ABC

 

  • Fußgelenksarbeit
  • Kniehebelauf
  • Skipping
  • Anfersen mit Variationen
  • Seitwärts überkreuzlaufen
  • Laufsprünge
  • Hopserlauf
  • Rückwärtslaufen